EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Versicherungspflicht für Elementarschäden?

Clemens Fuest () and Marcel Thum ()

ifo Dresden berichtet, 2021, vol. 28, issue 05, 18-19

Abstract: Nach dem Elbehochwasser des Jahres 2002 wurde schon einmal eine Versicherungspflicht diskutiert. Zur Einführung einer Pflichtversicherung kam es damals nicht. Eine Versicherungspflicht kann ökonomisch sinnvoll sein, um den Staat aus dem Samariterdilemma zu befreien und die Resilienz gegenüber Naturkatastrophen zu erhöhen. Sie kann aber zum ökonomischen Bumerang werden, wenn essenzielle Bestandteile einer solchen Versicherungslösung im politischen Prozess verwässert werden. Eine richtig gestaltete Pflichtversicherung kann also helfen, eine falsch gestaltete kann schlechter sein als gar keine.

Date: 2021
References: Add references at CitEc
Citations: Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.ifo.de/DocDL/ifoDD_21-05_18-19_Fuest.pdf (application/pdf)

Related works:
Journal Article: Versicherungspflicht für Elementarschäden? (2021) Downloads
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:ces:ifodre:v:28:y:2021:i:05:p:18-19

Access Statistics for this article

ifo Dresden berichtet is currently edited by Joachim Ragnitz

More articles in ifo Dresden berichtet from ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by Klaus Wohlrabe ().

 
Page updated 2023-01-24
Handle: RePEc:ces:ifodre:v:28:y:2021:i:05:p:18-19