EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Die regionalökonomischen Auswirkungen des Flughafens Memmingen auf den Tourismus

Alfred Bauer, Florian Dorn (), Luisa Dörr (), Stefanie Gäbler (), Manuela Krause, Martin Mosler (), Christiaan Niemeijer, Horst Penzkofer and Niklas Potrafke ()

in ifo Forschungsberichte from ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich

Abstract: Mit dem im Jahr 2007 eröffneten Regionalflughafen Memmingen (FMM) sind mehrere Tourismusregionen in Bayern für etliche multinationale Zielgruppen schneller oder günstiger erreichbar. Die Studie beschreibt die Entwicklung des Flughafens Memmingen und der Tourismusbranche in ausgewählten bayerischen Zielregionen. Eine durchgeführte Fluggastbefragung im Jahr 2018 zeigt die Zusammensetzung und Reisemotive der ankommenden Passagiere. Im Durchschnitt sind 40 % der Fluggäste des Memminger Airports im Jahr 2018 Incoming-Passagiere. Basierend auf einer konservativen statistischen Hochrechnung geben die ankommenden Reisenden 2018 etwa 237,4 Mio. € aus. Davon werden 133,4 Mio. € im Freistaat Bayern und 119,2 Mio. € in den Zielregionen Allgäu, Bayerisch-Schwaben, Ammersee/Lech, Starnberger Fünf-Seen-Land, Pfaffenwinkel, Zugspitz-Region und München ausgegeben. Ein zusätzlicher Euro an Ausgaben eines Incoming-Reisenden stößt Kaufkraftzuflüsse von rund 1,43 € in den Zielregionen an. Insgesamt erzeugen die Ausgaben der einreisenden Passagiere im Jahr 2018 somit direkte und indirekte Kaufkraftzuflüsse in Höhe von 170,0 Mio. € in den Zielregionen, mit denen statistisch 1.766 Arbeitsplätze verbunden sind. Zur Identifikation der tatsächlichen kausalen Auswirkungen des Flughafens Memmingen auf den Tourismus werden in der Studie die ökonometrische Differenzen-in-Differenzen-Methodik und die Synthetische Kontrollmethodik verwendet, um die Ist-Entwicklung des Tourismus mit einer hypothetischen Entwicklung zu vergleichen, die ohne Eröffnung des Verkehrsflughafens wahrscheinlich eingetreten wäre. Der Flughafen weist hier insbesondere für die Tourismusregion Allgäu einen positiven Effekt aus. Die Schätzungen ergeben, dass durch den Flughafen Memmingen im betrachteten Zeitraum 2008 bis 2016 in den Allgäuer Landkreisen und kreisfreien Städten durchschnittlich knapp 14,9 – 17,8 % mehr Gäste ankamen, als es ohne die Inbetriebnahme des Verkehrsflughafens der Fall gewesen wäre.

Date: 2019
References: View references in EconPapers View complete reference list from CitEc
Citations: View citations in EconPapers (3) Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.ifo.de/DocDL/ifo_Forschungsberichte_10 ... ngen-Tourismus_0.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:ces:ifofob:100

Access Statistics for this book

More books in ifo Forschungsberichte from ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by Klaus Wohlrabe ().

 
Page updated 2021-03-03
Handle: RePEc:ces:ifofob:100