EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Organisationen und Handlungsoptionen ihrer Mitglieder: Erklärungen und Herausforderungen, vol 4

Liz Sophie Brömmekamp and Rüdiger Piorr

in ipo Schriftenreihe from FOM Hochschule für Oekonomie & Management, ipo Institut für Personal- & Organisationsforschung

Abstract: [Prolog:] Human Resources Management beschäftigt sich - sehr verkürzt - damit, das Zusammenspiel von Menschen und Arbeit in Organisationen zu gestalten. Aus wissenschaftlicher Perspektive geht es um die Klärung der Fragen, warum etwas so ist, wie es ist und um die Herausarbeitung, wie und warum sich etwas in diese oder jene Richtung ändern mag oder ändern sollte. Um hierauf Antworten zu finden, insbesondere bezogen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Human Resources Management, ist es dementsprechend hilfreich, sich mit den Begriffen des arbeitenden Menschen, der Arbeit und der Organisation aus einer interdisziplinären Perspektive heraus auseinander zu setzen. Dieser Text bietet einen komprimierten Blick auf einige Begriffe, die besonders geeignet sind, das Handeln in Organisationen als verantwortliches Entscheiden zu verstehen. Zunächst diskutiert er Organisationen als Rahmenbedingungen für die Handlungen ihrer Mitglieder, beleuchtet also deren Einbindung in die Organisation. Eine wesentliche Rolle spielt hierbei die Unterscheidung von 'echten Alternativenentscheidungen' und Routineentscheidungen. Später widmet er sich dann den Handlungen der Mitglieder, ihrer Verantwortung und Verantwortlichkeit. Er rückt damit auch die ethische Komponente organisationalen Handelns in den Blickpunkt, die in einer Vielzahl einschlägiger Lehrbücher eher als Residualgröße zur Kenntnis genommen und am Rande abgehandelt wird (vgl. Drumm 2008, S. 665ff. oder Berthel und Becker 2013, S.791ff). Der Text argumentiert, dass bei all den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen sowie den zu treffenden Entscheidungen ethisches Handeln immer von Bedeutsamkeit war und zukünftig noch an Bedeutsamkeit gewinnen wird. Zudem macht er deutlich, dass sich Verantwortung nur bedingt in strukturellen Festlegungen von Ethik-Richtlinien organisieren und delegieren lässt. Letztlich plädiert er aus philosophischer Perspektive für die Entwicklung einer ethisch fundierten Handlungskompetenz im ökonomischen Kontext und schlägt hierzu u.a. die Verwendung eines checklistenartigen "Ethik-Navigators" vor.

Keywords: Organisationen; Handlungsoptionen (search for similar items in EconPapers)
Date: 2022
References: View complete reference list from CitEc
Citations: Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.econstor.eu/bitstream/10419/262168/1/1813964696.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:zbw:fomipo:4

Access Statistics for this book

More books in ipo Schriftenreihe from FOM Hochschule für Oekonomie & Management, ipo Institut für Personal- & Organisationsforschung Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by ZBW - Leibniz Information Centre for Economics ().

 
Page updated 2022-09-29
Handle: RePEc:zbw:fomipo:4