EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Erfolgsstrategien im Plattformwettbewerb

Helmut Dietl

No 123, Working Papers from University of Zurich, Institute for Strategy and Business Economics (ISU)

Abstract: Die wirtschaftliche Bedeutung von Interaktionsplattformen, die zwei oder mehr Marktseiten miteinander verbinden, ist in der jŸngsten Vergangenheit enorm gestiegen. Beispielsweise stehen Telekommunikations-, Internet-, Versorgungs-, Medien-, Videospiele-, Logistik-, Finanzdienstleistungs-, Computersoftware- und Reiseunternehmen im Plattformwettbewerb. Der wichtigste Unterschied zu anderen Branchen besteht dabei in der Bedeutung von Netzwerkeffekten, insbesondere Netzwerkkreuzeffekten. Dieser Beitrag arbeitet die wichtigsten Erfolgsfaktoren im Plattformwettbewerb heraus und zeigt, wie Unternehmen durch erfolgreiche Netzwerkmobilisierung, Plattformorganisation, Einklink- und BŸndelungsstrategien Wettbewerbsvorteile gegenŸber Konkurrenten erzielen kšnnen.

Pages: 27
Date: 2010-03
New Economics Papers: this item is included in nep-ger
References: Add references at CitEc
Citations: View citations in EconPapers (4)

Downloads: (external link)
http://repec.business.uzh.ch/RePEc/iso/ISU_WPS/123_ISU_full.pdf (application/pdf)

Related works:
Journal Article: Erfolgsstrategien im Plattformwettbewerb (2010) Downloads
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:iso:wpaper:0123

Access Statistics for this paper

More papers in Working Papers from University of Zurich, Institute for Strategy and Business Economics (ISU) Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by IBW IT ().

 
Page updated 2024-04-14
Handle: RePEc:iso:wpaper:0123