EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Familien- und Frauenunternehmen

Markus Fels and Hans-Jürgen Wolter

No 28, Daten und Fakten from Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Abstract: Das IfM Bonn schätzt seit 2001 wiederholt die Zahl der Familienunternehmen sowie die Zahl der frauengeführten Familienunternehmen in Deutschland. Die aktuelle Schätzung kommt für das Jahr 2019 auf eine Zahl von rund 3,2 Mill. Familienunternehmen. Dies entspricht rund 90 % aller Unternehmen. 591.000 oder 18 % dieser Familienunternehmen sind frauengeführt. Familienunternehmen erwirtschaften in Deutschland rund 37 % aller Umsätze. In ihnen sind rund 56 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten tätig.

Keywords: Familienunternehmen; Frauenunternehmen; Mittelstand; family business; female entrepreneurship; owner management (search for similar items in EconPapers)
JEL-codes: L19 M29 (search for similar items in EconPapers)
Date: 2022
New Economics Papers: this item is included in nep-ent and nep-ger
References: View references in EconPapers View complete reference list from CitEc
Citations: Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.econstor.eu/bitstream/10419/251749/1/1796691704.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:zbw:ifmduf:28

Access Statistics for this paper

More papers in Daten und Fakten from Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by ZBW - Leibniz Information Centre for Economics ().

 
Page updated 2022-05-03
Handle: RePEc:zbw:ifmduf:28