EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Makroökonomisches Produktivitätswachstum in der neuen Ökonomie: empirischer Anspruch und methodische Unzulänglichkeiten

Erich Gundlach ()

Open Access Publications from Kiel Institute for the World Economy from Kiel Institute for the World Economy (IfW)

Abstract: Im diesem Aufsatz wird der quantitative Zusammenhang zwischen dem langfristigen Produktivitätswachstum einer Volkswirtschaft in Form der Veränderungsrate des technischen Fortschritts und dem durchschnittlichen Niveau der Aktienbewertung untersucht. Der Ausgangspunkt ist dabei, dass eine höhere durchschnittliche Aktienbewertung ein höheres antizipiertes Produktivitätswachstum als in der Vergangenheit widerspiegeln sollte. Dauerhaft höhere Aktienkurse könnten demnach die empirische Relevanz der Neuen Ökonomie für ein dauerhaft höheres Wirtschaftswachstum signalisieren. Diesen theoretischen Überlegungen wird gegenübergestellt, ob und wie sich das Produktivitätswachstum in einer Reihe von Industrieländern seit Mitte der neunziger Jahre verändert hat. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung in den Vereinigten Staaten, die eine Vorreiter-Rolle für die Neue Ökonomie zu spielen scheinen.

Date: 2003
References: View references in EconPapers View complete reference list from CitEc
Citations Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.econstor.eu/bitstream/10419/3698/1/Gu_Neue_Oekonomie.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:zbw:ifwkie:3698

Access Statistics for this paper

More papers in Open Access Publications from Kiel Institute for the World Economy from Kiel Institute for the World Economy (IfW) Contact information at EDIRC.
Series data maintained by ZBW - German National Library of Economics ().

 
Page updated 2017-09-29
Handle: RePEc:zbw:ifwkie:3698