EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Das Kern-Problem der EU

Jürgen Stehn

No 106, Kiel Policy Brief from Kiel Institute for the World Economy (IfW)

Abstract: Dieser Beitrag stellt die Frage, inwieweit das Weißbuch der EU-Kommission zur Zukunft der Europäischen Union erfolgversprechende Szenarien für eine künftige Ausgestaltung der europäischen Integration skizziert. Es wird gezeigt, dass die EU-Kommission bei dieser Aufgabe an einem Kern-Problem scheitert, nämlich der Definition und Begründung von Kernkompetenzen der EU anhand eines geeigneten Referenzsystems. Um dieses Kern-Problem zu lösen, werden auf Grundlage des ökonomischen Subsidiaritätsprinzips acht Kernkompetenzen und ein Sonderfall abgeleitet. Die Analyse verdeutlicht, dass die Handels-, Kapital- und Niederlassungsfreiheit, die Fusions- und Beihilfenaufsicht sowie die Asyl-, Sicherheits- und Umweltpolitik den thematischen Kern einer künftigen Ausgestaltung des europäischen Integrationsprozesses bilden sollten.

New Economics Papers: this item is included in nep-ger
Date: 2017
References: View references in EconPapers View complete reference list from CitEc
Citations View citations in EconPapers (1) Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.econstor.eu/bitstream/10419/156402/1/882677195.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:zbw:ifwkpb:106

Access Statistics for this paper

More papers in Kiel Policy Brief from Kiel Institute for the World Economy (IfW) Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by ZBW - Leibniz Information Centre for Economics ().

 
Page updated 2018-11-24
Handle: RePEc:zbw:ifwkpb:106