EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Den deutschen Strommarkt an die Wirklichkeit anpassen: Skizze einer neuen Marktordnung

Andreas Löschel (), Florens Flues, Frank Pothen and Philipp Massier ()

No 7/2013, ZEW policy briefs from ZEW - Leibniz Centre for European Economic Research

Abstract: Der deutsche Strommarkt ist im Umbruch. Strom aus erneuerbaren Quellen verdrängt solchen aus konventioneller Erzeugung. Die bestehende Marktordnung fördert zwar effektiv den Ausbau der erneuerbaren Elektrizitätserzeugung, geht aber mit hohen Kosten einher. Zudem entstehen regionale Ungleichgewichte zwischen Elektrizitätserzeugung und -nachfrage. Diese werden einer- seits durch den Ausbau Erneuerbarer, vor allem im Norden, ausgelöst. Andererseits ist der Rückgang konventioneller Energieerzeugung im Süden, zum Beispiel durch die Abschaltung von Kernkraftwerken, dafür verantwortlich. Diese regionalen Ungleichgewichte sollen vor allem durch einen erheblichen Netzausbau behoben werden.

Date: 2013
References: Add references at CitEc
Citations: View citations in EconPapers (4) Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.econstor.eu/bitstream/10419/108748/1/821050362.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:zbw:zewpbs:72013

Access Statistics for this paper

More papers in ZEW policy briefs from ZEW - Leibniz Centre for European Economic Research Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by ZBW - Leibniz Information Centre for Economics ().

 
Page updated 2020-11-23
Handle: RePEc:zbw:zewpbs:72013