EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

Großbritannien: Sanfte Landung nach der Hochkonjunktur?

Oscar-Erich Kuntze

ifo Schnelldienst, 2004, vol. 57, issue 15, 38-47

Abstract: Die britische Wirtschaft hat sich im Jahr 2003 besser entwickelt als der westeuropäische Durchschnitt. Das reale Bruttoinlandsprodukt nahm um 2,2% zu. Die Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt bei 5%. Die Verbraucherpreise erhöhten sich um 1,4%. 2004 dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt um 3¼% expandieren. Die Arbeitslosenquote dürfte im Durchschnitt des Jahres auf 4¾% sinken, die Konsumentenpreise um 1½% steigen. 2005 wird das BIP um 2¾% zunehmen. Die Arbeitslosenquote wird bei 4¾% verharren und die Teuerungsrate etwa 2% erreichen.

Keywords: Wirtschaftswachstum; Entwicklung; Wirtschaftspolitik; Großbritannien (search for similar items in EconPapers)
JEL-codes: O10 (search for similar items in EconPapers)
Date: 2004
References: Add references at CitEc
Citations: Track citations by RSS feed

Downloads: (external link)
https://www.cesifo-group.de/DocDL/ifosd_2004_15_7.pdf (application/pdf)

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:ces:ifosdt:v:57:y:2004:i:15:p:38-47

Access Statistics for this article

ifo Schnelldienst is currently edited by Marga Jennewein

More articles in ifo Schnelldienst from ifo Institute - Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by Klaus Wohlrabe ().

 
Page updated 2019-06-18
Handle: RePEc:ces:ifosdt:v:57:y:2004:i:15:p:38-47