EconPapers    
Economics at your fingertips  
 

EWU-Konjunktur ohne Dynamik

Kirsten Lommatzsch () and Katja Rietzler ()

DIW Wochenbericht, 2001, vol. 68, issue 26, 383-388

Abstract: Im ersten Quartal 2001 hat sich die wirtschaftliche Entwicklung im Euroraum abgeschwächt. Nach Berechnungen des DIW stieg das reale Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2001 saisonbereinigt um 0,5%, d.h. mit einer laufenden Jahresrate von 2 %. Die Abschwächung der Wirtschaftstätigkeit zeigt sich in allen Komponenten des Bruttoinlandsprodukts, mit Ausnahme des privaten Konsums. Die Bruttoanlageinvestitionen gingen sogar etwas zurück. Nachdem sich die Lage am Arbeitsmarkt im Verlauf des Jahres 2000 deutlich belebt hatte, sank die Arbeitslosenquote in der EWU kaum noch. Die Frühindikatoren lassen erwarten, dass das Wachstum im Euroraum im zweiten Quartal noch an Tempo verliert.

Date: 2001
References: Add references at CitEc
Citations: Track citations by RSS feed

There are no downloads for this item, see the EconPapers FAQ for hints about obtaining it.

Related works:
This item may be available elsewhere in EconPapers: Search for items with the same title.

Export reference: BibTeX RIS (EndNote, ProCite, RefMan) HTML/Text

Persistent link: https://EconPapers.repec.org/RePEc:diw:diwwob:68-260-10

Access Statistics for this article

DIW Wochenbericht is currently edited by Pio Baake, Tomaso Duso, Marcel Fratzscher, Peter Haan, Claudia Kemfert, Alexander Kritikos, Alexander Kriwoluzky, Stefan Liebig, Lukas Menkhoff, Claus Michelsen, Karsten Neuhoff, Carsten Schröder, C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich, Gritje Hartmann and Wolf-Peter Schill

More articles in DIW Wochenbericht from DIW Berlin, German Institute for Economic Research Contact information at EDIRC.
Bibliographic data for series maintained by Bibliothek ().

 
Page updated 2020-10-26
Handle: RePEc:diw:diwwob:68-260-10